Geschichte - Unternehmensentwicklung

Grundlage für das Unternehmen ist die Verfahrens- & Energietechnik in der Bierherstellung.

Dieses Know-how eignete sich Manfred Hüttenhein in seinem beruflichen
Werdegang an als Planer von Großprojekten bei renommierten Brauereien im Bereich Verfahrenstechnink, bevor der gebürtige Hagener sich 1978 an der
Mosel selbständig machte.

Hier begann er nun seine große Erfahrung nach und nach in die Weinbranche zu projizieren. Er baute Temperierstationen incl. des dazugehörigen Rohrleitungsbaus in Edelstahl.

1990 verlagerte Manfred Hüttenhein den Betrieb von Altrich nach Platten, richtete eine größere Werkstatt ein und begann mit dem Bau von Filteranlagen, zunächst manuell, dann auch automatisiert, entwickelte die Technik weiter und vergrößerte den Kundenstamm auf weitere Großkellereien an der Mosel.

Am 01.04.2004 ging Herr Hüttenhein in seinen wohlverdienten Ruhestand und übergab den Betrieb mit
2 Mitarbeitern an Gerald Rees. Nun wurde die Hüttenhein GmbH & Co. KG Anlagenbau gegründet. Schon nach kurzer Zeit mussten größere Werkflächen, zunächst in Kröv und ab 2005 in Wengerohr / Werkstraße angemietet werden. Hiermit verbunden war auch die Verlegung des Firmensitzes nach Wittlich-Wengerohr.

Durch weiteren Ausbau der Geschäftsfelder Edelstahlverrohrung und Anlagenbau und Ergänzung der
Produktpalette um den Bereich Sonderanlagenbau wurde auch eine räumliche Vergrößerung notwendig.

So errichtete Geschäftsinhaber Gerald Rees ein eigenes Firmengebäude in der Dr.-Oetker-Straße 7 mit
einer 1000 m² großen Fertigungshalle, ausgestattet mit 2 Brückenkränen. Dieses wurde am 01.04.2008 mit 16 Mitarbeitern bezogen.

Durch stetige Investitionen in Ausrüstung und Kow-how hat sich die Hüttenhein GmbH & Co. KG Anlagenbau von der Edelstahl-Verrohrung bis zur Komplettplanung und Umsetzung vollständiger Anlagenkonzepte entwickelt. Mit mittlerweile über 30 gut ausgebildeten Mitarbeitern können wir auf die Wünsche unserer Kunden schnell und fachlich reagieren.

Navigation